Zum Inhalt springen

Hi, ich bin Katja,

zertifizierte Hundetrainerin

Entdecke mit mir, wie du deinen Hund erfolgreich und mit Freude erziehen kannst – im Fokus stehen Wissen, Fairness, Geduld und Liebe!

Hi, ich bin Katja, zertifizierte Hundetrainerin

Entdecke mit mir, wie du deinen Hund erfolgreich und mit Freude erziehen kannst – im Fokus stehen Wissen, Fairness, Geduld und Liebe!

Kurzvorstellung „über mich“ 2 Sätze – Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam

Zeitgemäßes Hundetraining:

Klar in der Erziehung, Förderung kluger Entscheidungen deines Hundes – für ein harmonisches Zusammenleben!​

Du bist auf der Suche nach einer Hundeschule, die dir dabei hilft, gemeinsam mit deinem Hund in der Stadt zu leben und die täglichen Herausforderungen erfolgreich zu meistern? In meinen Kursen und Einzeltrainings lernst du, deinen Hund auf faire Weise und unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zu erziehen, ohne dauerhaft auf Belohnungen angewiesen zu sein. n der Rolle eines souveränen Vorbilds trägst du dazu bei, dass dein Hund kluge Entscheidungen trifft, und durch dein erworbenes Fachwissen schaffst du für deinen Hund einen Rahmen für maximale Freiheiten.

Die Welpenzeit bietet dabei eine optimale Gelegenheit, grundlegende Fähigkeiten zu entwickeln. Ist dein Hund etwa 18 bis 20 Monate alt, geht eure Ausbildung in die Phase der Junghunde über, was einen bedeutenden Einfluss auf das zukünftige Verhalten deines Hundepartners hat. Der Grund hierfür ist,  dass in der Pubertät nicht erlernte und nicht mehr benötigte Informationen aus dem Gehirn deines Hundes rausfliegen, was die plötzlichen Verhaltensänderungen bei deinem Hund erklärt. Diese Verhaltensweisen deines Jungspundes entstehen durch eine komplette Umtsrukturierung im Gehirn. Plötzlich ist er auf der Suche nach aufregenden Erlebnissen und hat wenig Empathie für dich. Sein impulsives Interesse gilt vor allem seiner Umwelt und anderen Hunden. Gleichzeitig können unerwartete Ängste vor vertrauten Dingen wie Müllsäcken und Motorrollern auftreten, was auf emotionale Schwankungen in dieser Entwicklungsphase hinweist. Kurz um – die Nerven liegen bei euch beiden blank! Daher ist es entscheidend, die während der Welpenzeit erworbenen Fähigkeiten wie Ruhe, Frustrationstoleranz und Impulskontrolle weiterhin besonders zu fördern.

Die Welpenzeit bietet dabei eine optimale Gelegenheit, grundlegende Fähigkeiten zu entwickeln. Ist dein Hund etwa 18 bis 20 Monate alt, geht eure Ausbildung in die Phase der Junghunde über, was einen bedeutenden Einfluss auf das zukünftige Verhalten deines Hundepartners hat. Der Grund hierfür ist,  dass in der Pubertät nicht erlernte und nicht mehr benötigte Informationen aus dem Gehirn deines Hundes rausfliegen, was die plötzlichen Verhaltensänderungen bei deinem Hund erklärt. Diese Verhaltensweisen deines Jungspundes entstehen durch eine komplette Umtsrukturierung im Gehirn. Plötzlich ist er auf der Suche nach aufregenden Erlebnissen und hat wenig Empathie für dich. Sein impulsives Interesse gilt vor allem seiner Umwelt und anderen Hunden. Gleichzeitig können unerwartete Ängste vor vertrauten Dingen wie Müllsäcken und Motorrollern auftreten, was auf emotionale Schwankungen in dieser Entwicklungsphase hinweist. Kurz um – die Nerven liegen bei euch beiden blank! Daher ist es entscheidend, die während der Welpenzeit erworbenen Fähigkeiten wie Ruhe, Frustrationstoleranz und Impulskontrolle weiterhin besonders zu fördern.