Junghunde

Hormone statt Hirn!

Junghunde

Hormone statt Hirn!

Was war „Sitz“ nochmal? Du rufst – dein Hund hört nicht mehr hin, dafür will er diskutieren oder schaltet die Ohren auf Durchzug, er erweitert seinen Radius, er wird frech und gleichzeitig unsicher. Schlaksiger Gang und Chaos im Kopf, die Stressanfälligkeit ist größer, Reaktionen fallen emotionaler aus. Konflikte sind vorprogrammiert, vor allem unter jungen Rüden. Herzlich willkommen in der Pubertät! 

Junghundekurse

Hund im Junghundekurs

Es mag vielleicht verrückt klingen – aber dafür, dass dein Hund in diesem Alter vieles von dem, was du ihm doch schon längst beigebracht hattest, noch einmal vergisst, hat einen handfesten Grund: In seinem Gehirn hat nun ein Umbau begonnen, aus grauer wird weiße Substanz, Aufgaben werden neu verteilt, was verstärkt wird, darf bleiben, was nicht gebraucht wird, fliegt raus. Der Kopf deines Youngsters ist jetzt eine Großbaustelle der Optimierungsprozesse für eine schnellere Datenübertragung – und die derzeitige Gehirnleistung deshalb stark beeinträchtigt.

Es ist ein einmaliger Prozess, um sich im Leben an die neue Situation anzupassen. Danach wird es besser, wenn ihr gemeinsam am Ball bleibt! Hier liegt eure Chance, zu einem wunderbaren Team zusammenzuwachsen. Dein Hund braucht jetzt dein Verständnis und deine Nachsicht, denn er will dich nicht absichtlich mit seinem Verhalten verärgern. Er braucht von dir einen liebevoll gesteckten Rahmen, indem er viele Freiheiten nutzen kann, um sich auszuprobieren und weiterzuentwickeln.

In meinen Junghundekursen, ergänzend auch im Einzeltraining, zeige ich dir, wie du deinem Hund in dieser Zeit mit klaren Grenzen und verbindlichen Regeln Sicherheit und Vertrauen vermitteln kannst.

Die Junghundegruppen sind feste Kurse mit definierten Zielen und bauen inhaltlich aufeinander auf. Sie können unabhängig voneinander gebucht werden.

Sollten wir uns noch nicht aus meiner Welpenlerngruppe oder anderen Trainings kennen, kannst du nach einem Kennenlernen in einer Einzelstunde als „Quereinsteiger“ in eine Gruppe kommen.

Inhalte Junghundekurs 1

Kursziel: „An lockerer Leine durch den Alltag“

Das sind unsere Themen:

  • Du lernst, deinem Hund liebevoll und angemessen Grenzen zu setzen und in der Umsetzung fair zu bleiben, auch wenn es mal nicht so gut läuft.
  • Wir üben den Rückruf und arbeiten an der Verbindlichkeit. Dein Hund soll lernen, dich auch bei Ablenkung ernst zu nehmen.
  •  Dein Hund lernt, sich an dir zu orientieren und zu folgen. Du lernst, souverän zu führen.
  • Wir arbeiten an der Selbstbeherrschung deines Hundes und daran, wie er mit seinem Frust umgehen kann.

Infos Junghundekurs 1

Du hast Interesse? Dann klicke auf den Button und schicke mir deine Anfrage.

Junghundekurs 2

Junghundekurs an lockerer Leine durch den Alltag

Kursziel: „Dranbleiben ohne Leine und verbindlicher Rückruf“

Das sind unsere Themen: 

  • Verbindlichkeit steht hoch im Kurs. Du meinst, was du sagst. Du wirst sicherer in deinen Kompetenzen und deiner Körpersprache.
  • Ihr lauft an lockerer Leine, du lernst, das Dranbleiben einzufordern.
  • Wir erarbeiten, dass dein Hund auch ohne Leine mit dir in Kontakt bleibt. Sowohl ohne, als auch mit Ablenkung.
  • Wir erarbeiten eine gute Basis für einen verbindlichen Rückruf. Du lernst, wie du die Aufmerksamkeit deines Hundes unter großer Ablenkung bekommen kannst, dass er zu dir kommt, wenn du ihn rufst.
  • Dein Hund lernt, mit Frust umzugehen. Er soll jetzt schon mit kleineren jagdlichen Reizen gelassen und abrufbar werden.
  • Was in der Nähe und an der Leine bereits gut klappt, wird auf Entfernung ausgebaut.

Du hast Interesse? Dann klicke auf den Button und schicke mir deine Anfrage.

Anfrage Junghundekurs